St. Romaus Hahausen
Im Pfarrverband St. Trinitatis Neiletal

Triftweg 8,
38729 Hahausen
Telefon: 05383 / 261



Der Neilebote
Mitteilungsblatt des ev.-luth.
Pfarrverbandes St. Trinitatis Neiletal
St. Georg zu Lutter am Bbge.,
St. Romanus Hahausen,
St. Johannes Nauen.

 

 

 

 

Liebe Leserinnen und Leser des Neileboten,
liebe Gemeinde!

„Aufgefahren in den Himmel“ bekennen wir fast jeden Sonntag,   zumindest die von uns, die sonntags in der  Kirche sind.

Das Himmelfahrtsfest liegt hinter uns und wir durften im Neiletal drei wunderschöne Gottesdienste unter freiem Himmel feiern und dabei wunderschöne Mai-Lieder singen.

Am Vormittag des Himmelfahrtstages war das Wetter wunderschön und die Menschen saßen, sangen und aßen fröhlich zusammen. Dann kam der Regen herunter! Erst hagelte es furchtbar, dann kamen Regengüsse vom Himmel herab und dann schon hörte ich die Sirenen.

Neuwallmoden wurde wieder einmal von den Wassermassen der begradigten Neile heimgesucht. Die Freude über den wunderschönen Himmelfahrtstag war schlagartig dahin; die Erinnerung an das furchtbare Hochwasser des letzten Jahres war wieder in den Köpfen.

Großer Dank gilt den Freiwilligen Feuerwehren, die den Anwohnerinnen und Anwohnern die Keller freigepumpt haben.
Durch das Aufschichten von schweren Sandsäcken haben sie Schlimmeres verhindert. Sie haben am Nachmittag und am Abend Großartiges geleistet, auch wenn sie sich etwas anderes vorgenommen hatten. Sie taten es, weil sie es konnten. Ich ziehe meinen Hut vor ihnen.

Andere Menschen im Neiletal waren schon am Vormittag für andere Menschen da. Sie haben viele Menschen erfreut, indem sie ihnen Lieder vorgesungen haben oder aber hinter dem Grill standen, tolle Kuchen gebacken haben oder ein großes Salatbuffet bereitet haben.

Auch der Aufbau und der Abbau und auch der Abwasch nach so einem Festgottesdienst bereiten Arbeit, aber viele haben mitgeholfen und nur so sind solche Festgottesdienste möglich. Durch diese ehrenamtliche Arbeit wurden vielen Menschen ein paar wunderschöne Stunden geschenkt. Großer Dank gilt allen, die mitgeholfen haben.
Wiederum andere Menschen haben sich mit ihren Familien einen schönen Tag gemacht.

Andere Menschen im Neiletal waren am Himmelfahrtstag zu betrunken. Sie waren lediglich dazu in der Lage,    andere Menschen zu beleidigen und ihnen Schläge anzudrohen.

Es bleibt zu hoffen, dass nächstes Jahr an Himmelfahrt beides ausbleibt: das Hochwasser und die Alkoholexzesse.

Vielleicht erinnern Sie sich ja noch an das Glaubensbekenntnis und wissen, was auf „aufgefahren in den Himmel“ folgt.

Ich glaube fest daran, dass Jesus eines Tages wieder auf die Erde kommen wird. Und ich glaube, dass er Nachfragen an unsere Lebensführung hat. Ich glaube nicht, dass wir uns durch gutes Verhalten einen Platz im Himmel erkaufen können, aber
wie peinlich die Nachfragen von Jesus nach unserer Lebensführung für uns werden, liegt maßgeblich in unserer Hand.

Gott segne Sie
Ihre
Johanna Bernstengel