St. Romaus Hahausen
Im Pfarrverband St. Trinitatis Neiletal

Triftweg 8,
38729 Hahausen
Telefon: 05383 / 261



Der Neilebote
Mitteilungsblatt des ev.-luth.
Pfarrverbandes St. Trinitatis Neiletal
St. Georg zu Lutter am Bbge.,
St. Romanus Hahausen,
St. Johannes Nauen.

 

 

 

 

Jahreslosung für das Jahr 2017:

Gott spricht:
„Ich schenke euch ein neues
Herz und lege einen neuen Geist
in euch.“ (Hesekiel 36,26)

Liebe Gemeinde,
die Jahreslosung für das Jahr 2017 verführt dazu mit den Worten zu spielen: Seid herzlich, nicht herzlos. Weil sie zu Herzen geht, kann ich sie mir ins Herz schreiben, mir ein Herz fassen und beherzt auf mein Herz hören.

Herzlich, barmherzig und geistreich klingen diese Worte. Sie sind gesprochen worden vor ca. 2500 Jahren als Worte, die Gott durch den Propheten an sein Volk richtet. Damals war das Volk Israel von Feinden besiegt und verschleppt worden. Nun waren sie fern der Heimat und mussten sich neu einrichten. Würden sie ihre Identität als Volk Gottes verlieren? Wie sehr wünschten sie sich, einen neuen Anfang in ihrem Land zu erleben, ihren Tempel und den Glauben an Gott neu aufbauen zu können!

Auch wir wünschen uns oft einen Neuanfang. Das neue Jahr ist noch jung und die Vorsätze der Silvesternacht klingen noch nach.
 Da sind Dinge, die wir tun wollen und Dinge, die wir lassen wollen. Auch wir kennen die Verzagtheit des Herzens, auch wir brauchen jemanden, der uns Gottes Zusage ins Herz spricht. Deshalb sollen diese Worte für uns in diesem Jahr eine besondere Bedeutung bekommen. Gott schenkt uns ein neues Herz, das trotz aller Verletzungen wieder bereit ist, zu lieben und zu vertrauen. Einen neuen Geist, der wieder ruhigen Schlaf findet und eine quälende Erinnerung, wenn auch nicht vergessen, so doch überwinden kann. Einen Geist, der offen ist für Neues und nach vorne schaut.

Weil Gott uns so beschenkt, dürfen wir herzlich zuversichtlich in das neue Jahr schauen.

So wünsche ich uns allen ein Jahr voller Neuanfänge, voller Freundschaft und Liebe, voller neuer Ideen und Träume und mit der Gewissheit, dass Gott uns in allem, was wir tun, begleitet.

Ihre Heidi Hein, Diakonin